SPD Münster kritisiert antiquiertes Geschlechterverständnis der CDU

„Geschmacklosigkeit sondergleichen“

SPD Münster kritisiert antiquiertes Geschlechterverständnis der CDU

 SPD-Europakandidatin Sarah Weiser und Thomas Kollmann, stellvertretender Vorsitzender der SPD Münster, üben anlässlich des Weltfrauentages deutliche Kritik an der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer und dem durch sie verbreiteten antiquierten Geschlechterverständnis der CDU.  

„Wer es nötig hat, Witze auf Kosten von Menschen zu machen, die aufgrund ihrer Geschlechtsidentität täglich Diskriminierung ausgesetzt sind, macht nicht nur eine Politik von gestern, sondern offenbart ein völlig rückwärtsgewandtes Menschenbild“, kritisiert Weiser die CDU-Vorsitzende. „Nicht einmal den Anstand für eine anschließende Entschuldigung zu haben, ist ein Offenbarungseid: mit ihrem Versuch rechten Parteien die Wähler*innen abzujagen macht sie vor allem eines klar: von guter Geschlechter- und Frauenpolitik versteht die CDU leider nur wenig.“ 

 Dem kann sich auch Kollmann anschließen. “Witze auf Kosten dieser Menschen sind eine beispiellose Geschmacklosigkeit und kein Ausdruck von Karnevalskultur. Die CDU wäre besser beraten ihre Hausaufgaben zu machen. Unser Verständnis von Gleichstellung beinhaltet für die Rechte aller Geschlechter zu kämpfen – auch hier in Münster.“

Veröffentlicht in NEWS