Sport-Campus an der Coburg

Am Dienstag (22.10.2019) haben wir uns beim Ortsvereins-Treff mit Interessierten über die Perspektiven rund um die Coburg ausgetauscht. Das DJK Zentrum sowie Schwimmsportvereine und Besucher des Freibades würden an der Coburg gerne in den kommenden Jahren einen Sport-Campus schaffen. So soll das Freibad mit einer Traglufthalle bedeckt werden, um die ganzjährige Nutzung der einzigen 50m-Bahn in Münster zu ermöglichen. Davon würden Hobby-Schwimmer genauso profitieren wie umliegende Schulen und Leistungsschwimmer. Münster würde sich so einen Platz als Schwimm-Zentrum im Münsterland schaffen. Außerdem wird auf dem DJK-Gelände eine Kletterhalle geplant, wo unter anderem ab 2020 das olympische Sportklettern trainiert werden kann. Auch eine Beach-Volleyball-Halle neben der bestehenden 3-fach-Sporthalle ist im Gespräch. Dieses vielfältige Sportangebot würde zusammen mit dem DJK Tagungszentrum einen einmaligen Sport-Campus für Münster und das Münsterland ergeben.
In unserem Austausch wurden aber auch die Hürden dieses Projektes deutlich. Neben der Verkehrs-/Parkplatzsituation an der Coburg, für die es bereits gute Lösungsvorschläge gibt, müssen auch die ökologischen Auswirkungen noch abschließend betrachtet werden.
Wir glauben, dass die Entwicklung zum Sport-Campus für Münsters Norden ein wichtiger Schritt ist und sind daher auf die weitere Entwicklung gespannt. In unmittelbarer Nachbarschaft – direkt gegenüber dem Coburg-Eingang auf der anderen Seite der ehemaligen Gleistrasse – soll anstelle der als Gärten genutzten Grünfläche eine 6-zügige KiTa gebaut werden. Wegen des großen Bedarfs im zuletzt stark gewachsenen Uppenberg begrüßen wir eine weitere Kita sehr. Auf Grund der großen sozialen und ökologischen Bedeutung von Kleingärten setzen uns aber auch dafür ein, dass in der Nähe ggf. Ersatz für die wegfallenden Gärten geschaffen wird.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Ratsfrau Hedwig Liekefedt unter liekefedt@spd-muenster.de wenden.